Kripo ermittelt nach versuchter schwerer Brandstiftung

Marburg. Zwei direkt an einem Haus stehende Mülltonnen steckten Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch, 15. Juni, im Marburger Hainweg an. Die Tonnen brannten zwischen 3 Uhr und 7 Uhr komplett ab.

Durch den Ruß wurde zudem die Hausfassade an der Wand leicht in Mitleidenschaft gezogen. Ein Kabel an der Wand verschmorte vollständig.

Erst am Mittwochmorgen bemerkten Hausbewohner den Schaden und schalteten die Polizei ein. Bei dem Anwesen handelt sich um ein Wohnhaus einer Burschenschaft. In der Nacht schliefen dort mehrere Studenten, die ohne Blessuren davon kamen.

Die Unbekannten hinterließen außerdem mit Farbe eine Drohbotschaft an der Wand. Der Schaden beträgt 500 Euro. Die Kripo ermittelt nun wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

Vermutlich besteht ein Zusammenhang mit einem weiteren Vorfall am Mittwoch, 15. Juni, in der Lutherstraße. Dort beschädigten Unbekannte gegen 4.15 Uhr an einem Verbindungshaus die Scheiben der Eingangstür.

Die Kripo hofft nun, dass verdächtige Personen/Fahrzeuge vor oder nach den Vorfällen im Nahbereich der Häuser aufgefallen sind.

Zeugen melden Hinweise bitte der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060. (nh)

Quelle: HNA

Kommentare