Kripo Marburg verhaftet mutmaßliche Einbrecher - Amtsgericht erlässt Haftbefehle

Marburg. Die Kripo Marburg verhaftete zwei polizeibekannte Männer im Alter von 31 und 36 Jahren wegen des dringenden Verdachts des Einbruchs und der Bandenhehlerei. Das Amtsgericht Marburg erließ Haftbefehle gegen die in Marburg bzw. Gladenbach lebenden Festgenommenen, die bislang zur Sache schweigen.

Sie befinden sich mittlerweile in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Sie wurden am Mittwoch, 6. März, festgenommen, berichtete die Polizei am Freitag.

Die Ermittlungen nahmen ihren Anfang mit der Sicherstellung von Tabakwaren im Wert von 96 000 Euro im November des vergangenen Jahres in einem Gartenhaus in Cölbe. Die Zigaretten erwiesen sich als Teil der Beute eines Einbruchs in eine Spedition in Greven in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober.

Bei dem Einbruch stahlen die Täter Tabakwaren im Wert von 167 000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei weiter. Die Ermittlungen zum Verbleib der restlichen Beute dauern an.

Die Ergebnisse der umfangreichen Ermittlungen führten die Kripo Marburg letztlich zu den beiden Tatverdächtigen. Am 6. März erfolgten die Festnahmen und Durchsuchungen. Dabei stellte die Kripo in der Wohnung des Älteren 435 Gramm Marihuana sicher, zu dessen Herkunft sich der Mann ebenfalls nicht äußert.

Der zuständige Haftrichter erließ bei der Vorführung noch am Tag der Festnahme die beantragten Haftbefehle. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare