Krippengruppe ab 1. Januar

In Richtung Uplandschule: Dort ist ein Erweiterungsbau mit separatem Eingang entstanden, der ab Januar eine Krippengruppe beheimaten soll.

Die Bauarbeiten am Evangelischen Kindergarten in Willingen schreiten voran. Eine seit Jahren ungenutzte Wohnung im Untergeschoss wurde kernsaniert und um einen Anbau ergänzt, sodass ab dem 1. Januar 2015 eine neue Krippengruppe für Kinder ab einem Jahr in den Kindergarten Einzug halten kann.

Download
PDF der Sonderseite Evangelischer Kindergarten Willingen

Der Erweiterungsbau der Einrichtung, deren Trägerschaft während der Bauphase von der Gemeinde auf die Evangelische Kirche übergegangen ist, ist mit rund 290 000 Euro veranschlagt. Knapp 150 000 Euro steuert der Bund bei, 50 960 Euro der Maßnahme trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Laut Kindergartenleiterin Elke Timmermann besuchen derzeit 60 Kinder die Einrichtung, mit der Krippengruppe werden weitere zwölf Plätze geschaffen. Ob Kinder ab einem Jahr oder sogar schon ab einem halbem Jahr aufgenommen werden, hängt vom Bedarf ab. Am Ende des Jahres ist ein Informationsabend geplant, an dem das Krippenkonzept vorgestellt und die neuen Räumlichkeiten gezeigt werden sollen.

Der Erweiterungsbau lässt den Kindergarten und die Uplandschule noch etwas enger zusammenrücken. Ein separater Eingang führt direkt in die neuen Räumlichkeiten, wo neben dem Gruppenraum auch ein Schlafraum, ein Wickelraum, ein Bad, ein Abstellraum und ein Flur des Architekturbüros Potthoff und Kleine aus Korbach geplant wurden. Die notwendigen Bauarbeiten werden fast ausschließlich von heimischen Handwerksunternehmen ausgeführt.

Eine Küche, Möbel und Spielsachen, die sich dem Bedarf der nun noch jüngeren Kinder anpassen, sollen nach und nach angeschafft werden bevor die Kleinen ab Januar durch die neuen Räume toben und sich in der Betreuung, die derzeit von 7.30 bis 16.30 Uhr angeboten wird, wohlfühlen sollen. (zhs)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.