Osteoporose-Selbsthilfegruppe besucht die Ostsee

Kühlungsborn verzaubert erneut

+

Frankenberg - Nach der Premiere im vergangenen Jahr sind die Osteoporose-Selbsthilfegruppe und andere Freunde der Ostsee wieder nach Kühlungsborn an die Ostsee gefahren.

40 Teilnehmer unter der Leitung von Ellen Weider und Lydia Löwer begannen ihre Reise nach der Ankunft mit einer Stadtrundfahrt mit dem Morado-Express, der auch die „Wiederholer“ neue Ecken und Winkel Kühlungsborns kennenlernen ließ. Am zweiten Tag ging es nach Rostock: Stadtführung, Hafenrundfahrt und eine Schiffstour nach Warnemünde standen auf dem Programm. Dort hatten die Teilnehmer Zeit zur freien Verfügung, die meisten ließen das Fischerstädtchen auf sich wirken. Über Doberan und Heiligendamm ging es zurück ins Hotel.

Das Bernsteinmuseum im Kloster Ribnitz war Ziel des dritten Reisetages. Europas größte Bernsteinausstellung begeisterte die Besucher mit prachtvollen Exponaten aus dem „Gold des Norden“. Es schloss sich der Besuch des Erlebnisdorfs Rövers­hagen an. Dort gab es die Möglichkeit, bei der Herstellung von Marmelade, Brot, Kuchen, Bonbons und Seife zuzuschauen.

Ein Besuch Wismars, der Insel Poel und ein Abstecher ins Seebad Boltenhagen folgten vor zwei abschließenden Tagen zur freien Verfügung.(wd)

Kommentare