Kugel, Kreuz und Wetterhahn sind wieder auf der Rodaer Kirche angebracht

+
Der neue Wetterhahn für die Kirche in Roda, den Kunstschmied Gerald Lanz (rechts) gebaut hat. Links im Bild: Dachdeckermeister Udo Schmidt.

Roda. Die Renovierung der Kirche Roda läuft auf Hochtouren: Jetzt hat der neue Wetterhahn, gebaut von Kunstschmied Gerald Lanz, seinen Platz auf der Turmspitze gefunden.

Noch sind die Arbeiten am Turm nicht abgeschlossen, doch der Hahn mit Kreuz und Kugel wurde trotzdem schon aufgestellt. So kann das Gerüst ein Stück abgebaut werden.

Die Arbeiten am Turm werden fortgeführt. Die Baukosten für den Kirchturm belaufen sich auf etwa 60 000 Euro. Finanziert wird diese Summe zum größten Teil aus landeskirchlichen Mitteln und aus Rücklagen. Die Renovierungen der Kirche hatten Anfang August begonnen (HNA berichtete).

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare