Kulturherbst der Region Burgwald-Ederbergland eröffnet

+
Furiose Tanzdarbietungen zu fetzigen Rhythmen: Das boten die zwei Gruppen der „Flöhchen“. Hier die Darbietung der älteren Tänzerinnen.

Allendorf-Eder. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm gab es bei der Auftaktveranstaltung zum 7. Kulturherbst der Region Burgwald-Ederbergland im voll besetzten Bürgerhaus.

Pfarrer Gerald Rohrmann, die Pastoren Blum und Kremer sowie die Pfarrbeauftragte Claudia Heuser gestalteten einen ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Das Leben im Wechsel der Jahreszeiten“.

Zum Gottesdienst wurden zahlreiche Lieder gesungen, die der Allendorfer Posaunenchor unter der Leitung von Friedhelm Pfuhl begleitete. Der Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde Allendorf unter der Leitung von Reka Mengel sang während des Gottesdienstes und im Anschluss Lieder, für die die Mädchen viel Applaus erhielten. Lieder von der Freude, Freundschaft und vom Herbst sang und spielte die Sing- und Gitarrengruppe der Allendorfer Landfrauen unter der Leitung von Alexandra Meißner.

Furiose Tanzdarbietungen zu fetzigen Rhythmen meisterten die zwei Gruppen der „Flöhchen“ unter der Anleitung von Elke Strieder. Die Senioren des Erzählcafes des DRK-Altenclubs berichteten in Liedform vom „Backespeel“ und sangen das Hessenlied. Herbert Wolf, Heinz-Gerd Hedderich und Wolfgang Böck begleiteten mit Mundharmonikas und Akkordeon.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Erwin Strieder

Quelle: HNA

Kommentare