Sein Leben galt der Kunst: Er porträtierte auch Heinz Rühmann, Herbert von Karajan und Bundeskanzler Willy Brand

Kunstmaler und Filmproduzent Walter Muth gestorben

Walter Muth

Frankenberg. Kurz vor Vollendung seines 90. Lebensjahres ist der über Frankenberg hinaus bekannte Kunstmaler und Filmproduzent Walter Muth verstorben.

Sein Leben war vielgestaltig: Es war vor allem von Umbrüchen und immer neuen Ideen begleitet, zudem geprägt von seiner Arbeit für das Fernsehen und die Kunst.

Seine ganze Liebe galt der Familie. Ab 1971 porträtierte er Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. So entstanden Werke mit Porträts unter anderem von Heinz Rühmann, Herbert von Karajan und dem damaligen Bundeskanzler Willy Brandt.

Die Rembrandt-Kopie „Jakobs Segen“ schenkte er der evangelischen Kirche für das Gemeindehaus. Eine weitere Rembrandt-Kopie hängt im Trauzimmer des Frankenberger Rathauses. Das Porträt Herbert von Karajans hat seinen Platz im Berliner Abgeordnetenhaus.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare