Kunstrasenplatz: Antragsunterlagen sind komplett

Mit den kompletten Antrags-Unterlagen für den Kunstrasenplatz: (von links) Fußball-Abteilungsleiter Eckhard Arnold, Bürgermeister Christian Klein, TSV-Vorsitzender Burkhard Specht und Vorstandsmitglied Siegfried Franke. Foto:  Hoffmeister

Battenberg. Für 380.000 Euro will der TSV Battenberg den bisherigen Hartplatz im Entenpark zu einem Kunstrasenplatz umbauen. Die Antragsunterlagen sind nun komplett.

Battenberg. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt Burkhard Specht. Der Vorsitzende des TSV Battenberg hat am Donnerstag die kompletten Antrags-Unterlagen für den Bau eines Kunstrasenplatzes übergeben.

Ziel des TSV Battenberg als Bauträger ist es, das Kunstrasen-Projekt im Entenpark im Jahr 2015 zu realisieren. Dabei hofft der TSV auf Zuschüsse des Landes Hessen, des Landkreises und der Stadt Battenberg.

Der Hartplatz ist über 40 Jahre alt und wird schon lange nicht mehr genutzt. Gras und Moos wuchern durch die Asche. „Eine Herrichtung des Platzes würde über 100.000 Euro kosten“, argumentiert TSV-Vorsitzender Specht. Jetzt soll für brutto 380.000 Euro ein Kunstrasenplatz entstehen. Ein günstiges Angebot einer gleichwohl erfahrenen Firma hat der TSV seit längerem in der Schublade.

„Unser Ziel ist es, bereits im März mit den Vorarbeiten zu beginnen“, sagt Specht. Dafür benötigt der TSV allerdings eine Vorab-Genehmigung des hessischen Innenministeriums, das das Projekt - so die Hoffnung - über ein Sonderprogramm für den vereinseigenen Sportstättenbau unterstützen soll. Von Kreis und Stadt erhofft der TSV jeweils eine zehnprozentige Beihilfe und will rund 100.000 Euro an Eigenmitteln aufbringen.

Mitgenutzt werden soll der Kunstrasenplatz von der Gesamtschule sowie mehreren Nachbarvereinen. „Ein großer Vorteil ist, dass ein zugelassenes Flutlicht bereits vorhandes ist“, sagt Burkhard Specht.

Unterstützung der Stadt sicherte Bürgermeister Christian Klein am Donnerstag zu: „Das ist eine prima Sache. Ich freue mich, dass es jetzt ins Laufen kommt.“ (off)

Quelle: HNA

Kommentare