Feuerwehr in Reddighausen

Kurt Schneider seit 50 Jahren Mitglied

+

Hatzfeld-Reddighausen - Im Mittelpunkt des vergangenen Jahres stand die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses.

In der Jahreshauotversammlung im Gasthaus „Zum Edertal“ berichtete Vorsitzender Axel Hunke von acht Alarmierungen zur Brandbekämpfung: Darunter waren zwei Schlepperbrände, ein Zimmerbrand, eine brennende Mülltonne und einSchornsteinbrand. Die Einsatzkräfte streuten eine Ölspur zwischen Reddighausen und Laisa ab rund rückten zu zwei Unfällen bei Eifa und bei Ebenfeld aus.

In der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 35 Jahren hält Robert Welsch dem Verein die Treue. Seit 30 Jahren sind Wolfgang Schärer und Holger Huft Mitglied. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Kurt Scneider mit der Goldenen Nadel und Urkunde ausgezeichnet.

In der Einsatzstatistik stehen aber auch acht Fehlalarme: Dreimal schlugen Brandmelder bei der Firma Hollingsworth & Vose in Hatzfeld ohne Grund an, fünf mal in der Fachklinik in Reddighausen. Sechsmal leisteten die Aktiven Brandsicherheitsdienste. Zweimal übte die Wehr gemeinsam mit den Dodenauer Kameraden. Erfolgreich war die Mannschaft aus Reddighausen beim Kreisentscheid: Das Team belegte von 49 Mannschaften den 14. Platz.

Axel Hunke teilte mit, dass in der Feuerwehr 165 Mitglieder sind. Im Mittelpunkt der Arbeit des Vorstands stand das neue Gerätehaus. Er dankte allen Helfern für die Unterstützung. Einige Außenarbeiten stehen noch an. Den Grundlehrgang:besuchten Kevin Schleiter, Christopher Schmidt und Maximilian Schneider. Den Sprechfunklehrgang absolvierte Phillipp Wenzel. Am Atemschutzgeräteträgerlehrgang nahmen Andre Feisel und Phillipp Wenzel teil, den Lehrgang zum Kreisausbilder für Truppmann/Truppführer besuchte Christian Benner- Hensel.

Schriftführer Bernd Klein erinnerte an die Veranstaltungen, die die Mitglieder besucht hatten. Wehrführer Christian Benner-Hensel teilte mit, dass 42 Aktive der Einsatzabteilung angehören. Zwei Jugendliche wurden von der Jugendfeuerwehr übernommen. Er dankte allen Kameraden. Im Jahr 2014 steht er wegen des Wohnortwechsls nicht mehr zur Wahl.

Andre Feisel berichtete über die Jugendfeuerwehr, die derzeit aus zwölf Jungen und einem Mädchen besteht. Es wurden 68 Stunden für feuerwehrtechnische Ausbildung und 20 Stunden für allgemeine Jugendarbeit geleistet. Beim Kreisentscheid in Battenberg belegte das Team mit 1354 Punkten den 21. Platz. Die Stadtmeisterschaften fanden in Reddighausen statt. Die ersten Gruppe der Reddighäuser verteildigte den Wanderpokal.

Grußworte sprachen Erster Stadtrat Gerhard Kerstein, Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser und Stadtbrandinspektor Eckhard Wenzel. Alle danken den Kameraden und den Jugendlichen für ihre geleistete Arbeit.

Kommentare