Battenberger Grundschüler packten mehr als 50 Pakete für Not leidende Kinder

Kuscheltiere und Süßes

Mit den gepackten Weihnachtspäckchen: Das Bild zeigt alle Battenberger Grundschüler, die mitgemacht haben. Foto: Strieder

Battenberg. Mehr als 50 Geschenkpakete für Not leidende Kinder in vielen Ländern der Erde haben Battenberger Grundschüler der „Schule am Burgberg“ im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gepackt.

Dies ist die weltweit größte Geschenk-Aktion für Kinder in Not. Die Lehrer der Battenberger Grundschule empfahlen allen Kindern der Klassen 1 bis 4 die Teilnahme an der Geschenkaktion. Über eine sehr große Zahl hilfsbereiter Kinder freute sich Schulleiterin Melanie Rathgeber im Gespräch mit unserer Zeitung.

In einfache Schuhkartons packten die Kinder Kuscheltiere, Süßigkeiten, Zahnbürsten, Mützen, Malstifte und mehr. Mitarbeiter des Projekts „Geschenke der Hoffnung“ holen die gesammelten Kartons in diesen Tagen ab.

So wird verteilt

Mitglieder der Kirchengemeinden verschiedener Konfessionen verteilen sie nach ihrer Ankunft in den Bestimmungsländern auf Weihnachtsfesten in Schulen, Kindergärten Waisen- und Krankenhäusern oder direkt an die Not leidenden Familien.

Voraussichtliche Empfängerländer sind Bulgarien, Georgien, das Kosovo, Moldawien, Polen, Rumänien, Serbien, die Slowakei, Weißrussland und die Mongolei. (ed)

Quelle: HNA

Kommentare