Ladendieb zückte Fleischermesser: Marktleiter und Zeugen bedroht

Frankenberg. Mit einer gestohlenen Packung Zigarettentabak in der Tasche flüchtete am Samstagnachmittag ein wohnsitzloser Dieb aus einem Einkaufsmarkt in der Röddenauer Straße in Frankenberg. Vom Marktleiter und einem Zeugen verfolgt, zog der Flüchtige plötzlich ein Fleischermesser.

Davon eingeschüchtert, traten die Verfolger den Rückzug an. Die zeitgleich verständigte Streife konnte den rabiaten Mann wenige Minuten später vor einem Getränkemarkt in der Ruhrstraße aufgreifen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Auch dort hatte er beim Anblick des Streifenwagens noch versucht, zu Fuß zu flüchten, schilderten die Gesetzeshüter. Nach einem kurzen Sprint hatten ihn die Frankenberger Beamten jedoch eingeholt – und schon klickten die Handschellen.

Neben dem Diebesgut fanden sie auch das zuvor verwendete Fleischermesser bei dem 53-Jährigen. Da der Mann über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde der Obdachlose auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch am Abend der Haftrichterin vorgeführt.

Seit Samstagabend sitzt der Mann nun in der Justizvollzugsanstalt in Gießen. (nh/jun)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare