Laisa diskutiert über neue Halle

Laisa. Der Laisaer Ortsbeirat hat in seiner jüngsten Sitzung über den möglichen Bau einer Halle auf dem Festplatz diskutiert. Es handelt sich bei dieser Idee nicht um eine eingerichtete Halle wie zum Beispiel in Dodenau, sondern um eine einfachere Maschinenhalle.

Geplante Größe: 45 mal 25 Meter. Geschätzte Kosten: 150 000 Euro. Die Halle könnte dort entstehen, wo bisher immer die Festzelte stehen - zwischen Sportplatz und Wald. In der Halle könnten dann auch die Laisaer Feste stattfinden, möglicherweise schon das Rückersfest 2013.

Die Halle solle aber keine Festhalle sein, erklärte Günther Belz, der das Thema in der mit 30 Zuschauern gut besuchten Ortsbeiratssitzung vorstellte. Sie solle mehrere Funktionen erfüllen: So könnten dort auch alte landwirtschaftliche Maschinen wie der Laisaer Kartoffeldämpfer gelagert werden, außerdem die Stände des Weihnachtsmarktes. „Viele Leute wollen die alten Maschinen und Wagen nicht mehr zuhause aufbewahren“, sagte Belz.

Beim Festzug des alle sieben Jahre stattfindenden Rückersfestes würden diese Dinge aber wieder gebraucht. Und an der Halle könnten regionale Veranstaltungen stattfinden, zum Beispiel ein Zeltlager der Jugendfeuerwehren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare