Laisa möchte Milchhäuschen umbauen

Soll mit Zuschüssen aus dem Förderprogramm Dorfentwicklung umgebaut werden: Das derzeit bunt angemalte Milchhäuschen in Laisa. Foto: nh

Mit erheblichen Zuschüssen aus dem Förderprogramm Dorfentwicklung möchte die Dorfgemeinschaft des Battenberger Stadtteiles Laisa das frühere Milchhäuschen umbauen.

Laisa. Die Zeit drängt: Wenn der lange geplante Umbau der ehemaligen Milchsammelstelle („Milchhäuschen“) in Laisa aus Mitteln des Förderprogramms „Dorfentwicklung Battenberg“ bezuschusst werden soll, dann müsste das Battenberger Parlament in seiner Juli-Sitzung einen Grundsatzbeschluss fassen. Der Umbau soll 142 800 Euro kosten. Erwartet werden 70-prozentige Zuschüsse aus dem Förderprogramm Dorfentwicklung - rund 84 000 Euro.

Pläne für den Umbau des Milchhäuschens gibt es schon lange. Er war als „Schlusspunkt“ der Dorferneuerung Laisa vorgesehen, die jedoch 2013 vorzeitig endete.

In der Ausschusssitzung am Donnerstagabend stellte Ortsvorsteher Jörg Paulus aktuelle Umbaupläne für das rund 3,50 mal 10 Meter große Milchhäuschen vor, das durch den Umbau um etwa 2,30 Meter in Richtung Spielplatz verbreitert werden soll. Das Häuschen soll eine behindertengerechte Toilette und einen großen Raum mit Küchenzeile erhalten. Der Dachboden soll als Lager dienen.

Laisa verfüge zwar über ein frisch saniertes Dorfgemeinschaftshaus. Es fehle aber ein Raum in der Dorfmitte (Kirche, Spielplatz), wo mit Weihnachtsmarkt, Ferienspielen und Rückersfest regelmäßig Veranstaltungen angeboten würden. Die Dorfgemeinschaft sei bereit, knapp 20 000 Euro an Eigenleistungen zu erbringen, sicherte Jörg Paulus zu. Nach dem von ihm vorgelegten Finanzierungskonzept bliebe für die Stadt Battenberg ein Anteil von 40.000 Euro.

Unmut äußerten mehrere Parlamentarier darüber, dass das Thema sehr kurzfristig auf die Tagesordnung genommen wurde. Dies begründete Ortsvorsteher Paulus damit, dass es bis zum Vortag noch Gespräche mit der Denkmalbehörde sowie dem Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung beim Landkreis gegeben habe.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare