Land würdigt Wehr-Kooperation

Neue Feuerwehr Ellershausen-Louisendorf erhält 30.000 Euro

Wollen gut zusammenarbeiten: Oliver Nolte (rechts) und Tristan Polter, Wehrführer der Ellershäuser und der Louisendorfer Wehr, mit dem Zuwendungsbescheid in der Hand. Foto: A. Koch

Frankenau. Aus zwei mach eins: Die Feuerwehren der Frankenauer Ortsteile Ellershausen und Louisendorf schließen sich zusammen. Dafür gibt es 30 000 Euro vom Land Hessen.

Am Mittwochnachmittag überreichten Staatssekretär Werner Koch sowie der Geschäftsführer des Kompetenzzentrums für interkommunale Zusammenarbeit in Hessen, Claus Spandau, den sogenannten Zuweisungsbescheid an Frankenaus Bürgermeister Björn Brede sowie die Wehrführer der Ellershäuser und Louisendorfer Wehr, Oliver Nolte und Tristan Polter.

„Das Land Hessen fördert Kooperationen, die wie diese auf freiwilliger Basis geschlossen werden“, erklärt Staatssekretär Koch. Sie seien „die Antwort auf den demografischen Wandel und die Kassensituation vieler Kommunen“.

Vor anderthalb Jahren sei bei beiden Wehren hoher Investitionsbedarf festgestellt worden, berichtete Oliver Nolte, Frankenaus Stadtbrandinspektor und Wehrführer von Ellershausen. „In Louisendorf ist das Gerätehaus veraltet und zu klein, unsere Feuerwehr brauchte ein neues Fahrzeug“, sagte Nolte. Da schon vor der offiziellen Zusammenarbeit eine Freundschaft zwischen den Wehren bestand, fragte man sich: „Warum einen Haufen Geld für beides ausgeben und nicht stattdessen zusammenlegen?“ Zumal beide Stadtteile nur einen Kilometer auseinander liegen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Alexander Koch

Quelle: HNA

Kommentare