Sabrina Schmidt ist Hessens beste Nachwuchs-Fotografin

Landessieg für eine Burgwalderin

+

Burgwald / Kassel - Die Einladung zur Bekanntgabe der Landessieger ist irgendwo verloren gegangen – Sabrina Schmidt hat sie nie bekommen. Umso größer war das Erstaunen, als die 24-Jährige ihre eigenen Fotografien als beste Arbeit in einem Schaufenster entdeckte.

Sabrina Schmidt hat in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Fotografin abgeschlossen. Wie in jedem Handwerksberuf endete die Ausbildung mit einem Gesellenstück. Bei den Fotografen bestand dieses aus vier Themen, die im Ausbildungsbetrieb – in ihrem Fall Foto-Welt Dietrich – umzusetzen waren. Drei Arbeiten waren vorgegeben, darin ging es um Haarpflegeprodukte. Das vierte Thema jedoch durfte sich Sabrina Schmidt selbst aussuchen. Sie entschied sich für Fotos für eine Anti-Mobbing-Kampagne unter dem Titel „Sieh nicht weg“.

Weil sie mit ihren Fotografien den Sieg in der heimischen Handwerkskammer davontrug, nahm sie auch am Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks in Hessen teil, in dem alle Kammersieger aus dem Bundesland gegeneinander antreten. Doch über das Ergebnis ihrer Bewerbung erfuhr sie nie etwas. „Ich hätte einen Brief bekommen sollen“, schmunzelt Sabrina Schmidt – doch dieses Schreiben sei nie bei ihr angekommen. Lediglich eine Einladung zur Ausstellung der Siegerbilder in Kassel erhielt sie.Zur Ausstellungseröffnung konnte sie nicht gehen, weil sie andere Termine hatte. „Ich bin dann am Wochenende dran vorbeigelaufen und wollte gucken, wie die Siegerfotos aussehen. Und dann hab' ich da meine Bilder hängen sehen!“ Erst auf Nachfrage bei der Handwerkskammer erfuhr sie, dass sie tatsächlich gewonnen hatte.

Am vergangenen Mittwoch fand die offizielle Preisverleihung beim Hessischen Handwerkstag, ebenfalls in Kassel, statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare