Landkreis bekommt bis Juli 184 neue Asylbewerber

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg muss im ersten Halbjahr 2013 bis zu 184 neue Asylbewerber und Flüchtlinge aufnehmen. Das geht aus den Quoten des Regierungspräsidiums (RP) Darmstadt hervor.

Wie der Landkreis auf HNA-Nachfrage mitteilte, werden diese Zahlen halbjährlich festgelegt und den Flüchtlingszahlen angepasst, sie seien deshalb vorläufig. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2012 waren dem Landkreis 240 Personen zugewiesen worden – 76 im ersten und 164 im zweiten Halbjahr.

Eigentlich liege die vorläufige Aufnahmequote für Waldeck-Frankenberg für das erste Halbjahr 2013 nur bei 97 Asylbewerbern, es bestehe aber noch ein Aufnahmerückstand von 87 Personen, teilten Landkreis und RP mit. „Diese müssen im ersten Halbjahr aufgenommen werden“, erklärte ein RP-Sprecher.

Von Jörg Paulus

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare