Bottendorf

Landkreis ordnet Sperrung der Bottendorfer Ortsdurchfahrt an

- Bottendorf (r). Das Hickhack ist endgültig beendet: Anfang August wird die Bottendorfer Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr gesperrt, teilte Andreas Kwoll von der Kreisverwaltung am Freitag auf WLZ-FZ-Anfrage mit.

Die Bundesstraße 252 bleibe während der Bauarbeiten im größten Dorf der Gemeinde Burgwald lediglich für den Anlieger- und den Busverkehr geöffnet. Der Durchgangsverkehr wird laut Kwoll über die Kreisstraße 117 von Frankenberg nach Ernsthausen umgeleitet. Die Sperrung soll ausgeschildert werden, sobald die am Montag beginnenden Bauarbeiten auf der Bundesstraße 253 zwischen Allendorf und Haine abgeschlossen sind. Bereits am Donnerstag hatte Kwoll diese Variante in Aussicht gestellt (WLZ-FZ berichteten mehrfach ausführlich). Ausschlaggebend für die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt sei letztendlich gewesen, „dass nicht damit zu rechnen ist, dass sich im weiteren Verlauf der Bauarbeiten eine Verbesserung der Situation ergebe“, sagte Kwoll. Sowohl das Bad Arolser Amt für Straßen- und Verkehrswesen als auch die Polizei sind nach Auskunft von Kwoll allerdings bei ihrer Einschätzung geblieben, dass die Kreisstraße117 durch diese Umleitung überlastet werde und dass die bisherige Lösung mit halbseitigen Sperrungen und Ampelverkehr in Bottendorf beibehalten werden solle. Zufrieden äußerte sich Lothar Koch. „Jetzt haben wir das Maximale für Bottendorf herausgeholt.“ Der Vorschlag, die B 252 nach Fertigstellung der Deckenerneuerung zwischen Allendorf und Haine zu sperren und den Verkehr dann umzuleiten, bezeichnete der Burgwalder Bürgermeister als guten Kompromissvorschlag.

Kommentare