Landung auf dem Punkt - Motorflugmeisterschaft in Allendorf-Eder

+
Punktgenaue Landung: Nach ihrem Navigationsflug mussten die Maschinen auf einem drei Meter breiten Streifen aufsetzen.

Allendorf-Eder. Die Deutsche Motorflugmeisterschaft im Navigationsflug ist beendet. An drei Wettbewerbstagen auf dem Verkehrslandeplatz in Allendorf-Eder wurden gute Leistungen erzielt.

Die besten Navigationsflug-Piloten im Jahr 2010 sind Helmut Bäder und Gerhard Spreng aus Baden-Württemberg mit nur 87 Fehlerpunkten. Das Team hatte auch vor zwei Jahren den Titel gewonnen. Platz zwei belegten Marcus und Astrid Ciesielski aus Nordrhein-Westfalen (121) vor Thomas und Alexandra Kirchner aus Brandenburg (260). Den Landewettbewerb hat Marcus Ciesielski für sich entschieden.

Die Schwierigkeit beim Landewettbewerb ist es, das Flugzeug auf einem drei Meter breiten Streifen aufzusetzen. Jeder Meter vor und nach dem Streifen zieht Fehlerpunkte nach sich.

An zwei Wettkampftagen wurden zwei Strecken von je etwa einer Stunde geflogen. Die Piloten und Navigatoren berechnen dabei vorab die Flugstrecke. Je exakter, umso besser.

Die Flugroute zeichnet ein Logger auf, ein GPS-Gerät, das zu jeder Sekunde Höhe, Standort und Geschwindigkeit erfasst. Die Landungen werden von einer elektronischen Landeanlage ausgewertet. (nh/au)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare