Laura Naumann und Inga Jerrentrup von der Edertalschule nahmen am Erfinderlabor teil

Forschen und experimentieren: Laura Naumann (links) und Inga Jerrentrup nahmen an dem Erfinderlabor des Zentrums für Chemie teil. Foto: nh

Frankenberg. Laura Naumann und Inga Jerrentrup haben am Erfinderlabor des Zentrums für Chemie (ZFC) in Rüsselsheim teilgenommen. „Anfangs war es etwas frustrierend, wenn man etwas nicht verstanden hat“, erzählt Laura Naumann, Oberstufenschülerin der Edertalschule.

„Dafür war es aber ein besonders tolles Gefühl, eine Lösung für die Aufgabe gefunden zu haben“, ergänzt Inga Jerrentrup, ebenfalls Schülerin der Stufe 12 des Frankenberger Gymnasiums.Von Alexander Koch

Die 17- und 16-jährigen Schülerinnen waren zwei der 16 Schüler aus Hessen, die vom ZFC für das Erfinderlabor ausgewählt wurden. In vier Teams, je zwei Mädchen und zwei Jungen, forschten die Schüler – von Experten angeleitet – in einem fünftägigen Seminar an der Brennstoffzelle.

Die Jugendlichen stellten sich verschiedenen Aufgaben zum Thema „Nutzung von Wasserstoff für Elektromobilität und Energiespeicherung“. Laura Naumann untersuchte mit ihrer Gruppe die Widerstände von Teilchen in der Brennstoffzelle. Inga Jerrentrup erforschte die Bedingungen, unter denen ein Hybridsystem, also die Kombination einer Brennstoffzelle mit einer Batterie, am besten arbeitet.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Alexander Koch

Quelle: HNA

Kommentare