Liederabend des MGV Geismar: Männerchöre unternahmen musikalische Reise

„Leben für die Gemeinde“

Gastgeber: Der Männergesangverein Liedertafel Geismar nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise. Beim großen Finale standen alle Sänger des Abends gemeinsam auf der Bühne. Fotos: Finger

Geismar. Fünf Männerchöre trafen sich beim gemeinsamen Liederabend des Männergesangvereins Liedertafel Geismar im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus. Dabei stellten sie Ausschnitte aus ihrem aktuellen Repertoire vor. Die Sänger unternahmen eine musikalische Reise quer durch den Chorgesang.

„Das ist heute Abend eine reine Männerrunde“, sagte Manfred Ernst, der Vorsitzende des gastgebenden MGV Geismar. Die Chöre stellten ihr musikalisches Können unter Beweis und präsentierten dem Publikum eine Vielfalt an musikalischen Eindrücken

Zur Begrüßung sang der Gastgeber in Eigenbearbeitung das Lied „Eleni“. Mit „Weit weit weg“ führten die Sänger ihre Zuhörer in die Musikwelt hinein. Unter der Leitung von Helmut Eigenbrot präsentierte der MGV Halgehausen das Hochzeitslied von Ludwig Baumann.

Mit „O wie schön ist das Singen“ hob er ein Loblied auf den Chorgesang an. Ein breites Repertoire brachte auch der MGV Ellershausen mit. Bei „Vivat Musika“ spielten die Sänger aus Ellershausen mit der Lautstärke – sie wechselten flott vom leisen Piano zum lautstarken Forte. Geismars Ortsvorsteher Klaus-Peter Stein lobte in seinem Grußwort die Arbeit der Chöre. „Die Männergesangvereine bedeuten Leben für die Gemeinde“, sagte er.

Der MGV Oberasphe war zum ersten Mal Gast in Geismar. Dirigiert von Uwe Gericke sang er „Der Wanderer“, „Ach ich hab in meinem Herzen“ und „O Liebe“. Nach einer kurzen Pause trat der Männergesangverein Hundsdorf auf. Mit kräftigen Stimmen präsentierten die Hundsdorfer „Das Ave Maria der Berge“ und eine russische Volksweise. Ein Lied von der Heimat sangen sie mit „Waldecker Wind“.

Zum Ausklang sang der Männergesangverein Liedertafel Geismar das Abendlied „Neigen sich die Stunden“. Abschließend traten alle Sänger gemeinsam auf. Dirigiert von Rainer Womelsdorf sangen sie das Lied „Am kühlenden Morgen“.

Von Ann Katrin Finger

Quelle: HNA

Kommentare