Lebenshilfe Frankenberg feierte 50. Geburtstag mit 150 Gästen

Gratulierte musikalisch: Der gemischte Chor „Sounds of Viessmann“ sang unter anderem „Millionen Lichter“ und „Siyahamba“. Fotos: Battefeld

Frankenberg. Angefangen hat es nach der Gründung im Jahre 1965 mit einem Bastelangebot für behinderte Kinder – heute unterstützt der Verein Lebenshilfe Frankenberg die Interessen von behinderten Menschen aller Altersgruppen und ermöglicht ihnen die Teilhabe in der Gemeinschaft durch Frühförderung, Werkstätten, Betreuungsangebote und Wohneinrichtungen.

In der Ederberglandhalle wurde jetzt das 50-jährige Bestehen des mittlerweile mehr als 500 Mitglieder umfassenden Vereins gefeiert.

Zum Festakt, der musikalisch von der Band der Kegelbergschule und dem Chor „Sounds of Viessmann“ umrahmt wurde, begrüßte der Vereinsvorsitzende Helmut Klein rund 150 Gäste. Unter ihnen zahlreiche Mitglieder, Freunde und Förderer sowie Vertreter der politischen Gremien. Die Festrede hielt die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Ulla Schmidt.

Moderiert wurde der Abend von Gwendolin Jungblut. Mit der Silbernen Ehrennadel des Lebenshilfe Landesverbandes wurden Helmut Klein und sein Stellvertreter Norbert Michel ausgezeichnet.

Mehr über die Ansprachen der Festredner und die zahlreichen Auszeichnungen lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare