30 Stände, Musik, Gesang, Leckereien und eine große Tombola – Twingo zu gewinnen

Lebenshilfe lädt zum Basar ein

Prominente Losverkäufer: (von links) Reinhard Kahl (SPD-Landtagsabgeordneter), Frank Gleim (Bürgermeister Gemünden), Andrea Hülshorst (Richterin am Amtsgericht), Ursula Henkel (Vorstandsmitglied des Lebenshilfe-Elternvereins) und Harald Plünnecke (Bürgermeister Vöhl). Foto: Bernert

Frankenberg. Weihnachtliche Geschenke, kulinarische Leckereien, Unterhaltung und eine große Tombola. Das bietet der Weihnachtsbasar der Lebenshilfe Frankenberg, der am morgigen Sonntag, 5. Dezember, von 11 bis 18 Uhr in der Ederberglandhalle geöffnet ist. Wie immer, erwartet der gemeinnützige Elternverein hunderte Besucher zu dem Markt.

Hauptgewinn der Tombola ist in diesem Jahr ein Renault Twingo vom Frankenberger Autohaus Beil. Zudem gibt es noch viele andere Preise zu gewinnen. Unter anderem eine Städtereise in Deutschland für zwei Personen, gestiftet vom Reisebüro Lauterbach. Oder eine Woche Ferienwohnung auf der Urlauberinsel Sylt. Die Ziehung der Hauptpreise wird am Basartag ab 17 Uhr in der Ederberglandhalle stattfinden.

Jedes Los kostet zwei Euro. Heimische Bürgermeister haben bereits Lose verkauft. Am Basartag will auch WV-Landesdirektor Uwe Brückmann Lose anbieten. „Der Reinerlös der Tombola fließt direkt der Behindertenarbeit im Bereich der Lebenshilfe Frankenberg zu“, sagt Helmut Klein, der Vorsitzende der Lebenshilfe Frankenberg.

Beim Basar wird es diesmal 30 Verkaufsstände geben – mit weihnachtlichen Bastelarbeiten, kleinen Geschenken und kulinarischen Delikatessen. Für Unterhaltung werden heimische Vereine und Musikgruppen mit einem kulturellen Programm sorgen.

Die Landfrauen aus Willersdorf, Allendorf-Eder, Basdorf und Battenberg bieten Kaffee und Kuchen an. (mjx/mab)

Quelle: HNA

Kommentare