Backhausfest lockt Hunderte Besucher nach Willershausen

Leckereien aus dem Ofen, Musik und Spiele

Rosenthal-Willershausen - Bereits zum 22. Mal hatte der Heimat- und Verschönerungsverein am Sonntag ans Backhaus geladen.

Der Vorsitzende Karl Hecker wurde nicht enttäuscht: Im Laufe des Nachmittags hatten sich etwa 500 Gäste am Backhaus versammelt, sie kamen aus allen Richtungen von Herbelhausen bis Gemünden, von Bracht bis Frankenberg, auch viele Willersdorfer waren dabei.

Schon um 4 Uhr in der Nacht hatte Karl Hecker den Backofen angeheizt, denn erst bei der richtigen Temperatur konnte er die ersten Brote einschieben. Mit seinem Team hatte er schon einen Vorrat geschaffen, bevor am Vormittag die ersten Besucher kamen, aber schon am späten Nachmittag waren die Brote restlos ausverkauft .

Mit der Familie hatte Anita Hecker zudem leckere Pizza vom Blech vorbereitet, die Menschen standen Schlange, das Team musste immer wieder nachbacken, damit auch alle Gäste satt wurden. Auch diesmal hatte sich der Verein allerhand für die jüngsten Besucher einfallen lassen. Von der Hüpfburg bis zu einen Bobbycar-Pacour hatten die Kleinsten viele Angebote. Auch die Geräte auf dem benachbarten Spielplatz standen zur Verfügung, so kam keine Langeweile auf.

Am Nachmittag gab der Posaunenchor aus Dodenhausen einige Kostproben aus seinem Repertoire, das von modernen Stücken über Volkslieder bis zum Kirchenlied reicht. Heinrich Vöhl dirigierte. Auch Lieder zum Mitsingen waren angesagt. Wieder waren Stände aufgebaut: Die Familie Hesse aus Oberholzhausen bot Honig an, Familie Möbus aus Gemünden Waren aus ihrem Hoflädchen, Sabrina Christ präsentierte ihre Geschenkideen, und auch ein Forellen gab es wieder. Viele Besucher waren zum Backhaus gewandert oder mit dem Fahrrad gekommen, aber auch mit dem Auto kamen Gäste aus nah und fern - hat das Fest doch eine treuen Anhängerschaft. Hecker freute sich die vielen Besucher. Trotz der zuweilen dunklen Wolken am Himmel genossen die Besucher den angenehmen Tag.

von Gustav Siemon

Kommentare