Leiche in Feldscheune bei Rosenthal entdeckt

+
In dieser Feldscheune bei Rosenthal wurde eine Leiche gefunden.

Rosenthal. Grausige Entdeckung in Rosenthal: Der Besitzer einer Feldscheune hat eine männliche Leiche in der Hütte am Stadtrand entdeckt.

Wer der Mann ist und wie er zu Tode kam, dazu gibt es noch keine Angaben.

Die Leiche, die laut Kripo bereits längere Zeit in der Scheune gelegen haben muss, wurde bereits am Dienstag nach Ostern gefunden. Erst am gestrigen Dienstag machte die Polizei auf HNA-Anfrage dazu Angaben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Marburg sei die Leiche zwischenzeitlich obduziert worden. Dabei hätten sich keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.

„Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden keine Angaben zu den Umständen seines Todes gemacht. Die Identität des Verstorbenen steht noch nicht zweifelsfrei fest“, teilte Polizeisprecher Volker König mit. Die Ermittlungen seien in vollem Gange.

Gefunden wurde der Tote vom Besitzer der Feldscheune, die sich in der Gemarkung „Im Kordenbach“ nahe der Landesstraße Bottendorf-Rosenthal etwa 500 Meter vom Stadtrand entfernt befindet. Wie er der HNA schilderte, hatte der Rosenthaler an dem Dienstag gegen 18 Uhr Brennholz aufbereitet.

Er hatte frisches Holz geschnitten, das vor dem Hütteneingang lagerte. Der Rosenthaler wollte dann in der Hütte lagerndes, getrocknetes Brennholz herausholen. Dabei sah er den schon angewesten Körper des toten Mannes liegen. Ohne ihn näher zu betrachten, habe er sofort per Notruf die Polizei gerufen. Die Beamten veranlassten, dass die Leiche geborgen wurde und leiteten Ermittlungen ein.

Seine Feldscheune habe der Rosenthaler noch niicht wieder betreten. „Da brauche ich etwas Abstand“, sagte er.

Der Text wurde um 15.25 Uhr aktualisiert.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion