Frankenberg: Familie Klimmer aus Bromskirchen freut sich über ein Mädchen

Lilly Kim ist erstes Baby im neuen Jahr

+

- Frankenberg (hwc). Das um einen Tag „verspätet“ geborene „Neujahrsbaby“ heißt Lilly Kim Klimmer.

Am ersten Tag des neuen Jahres hatte das Team im Frankenberger Kreiskrankenhaus noch vergeblich auf den ersten Nachwuchs gewartet – erst in der Nacht zum 2. Januar bekam es im Kreißsaal Arbeit: Lilly Kim kam um 5.14 Uhr zur Welt. Das Mädchen wog 2320 Gramm und ist 47 Zentimeter groß. Mit der glücklichen Mutter Ines aus Bromskirchen freuen sich auch ihr Ehemann Mario und die beiden kleinen Geschwisterchen über den Familienzuwachs, die dreijährige Leonie Sophie und der zweijährige Leon Joel .Die gynäkologische Abteilung mit Oberarzt Dr. Volker Aßmann an der Spitze verzeichnete im vergangenen Jahr mit 404 Kindern einen deutlichen Anstieg der Geburtenrate gegenüber 2010 mit 362 Jungen und Mädchen.

Als Dr. Aßmann 2001 nach Frankenberg kam, wurden im Kreiskrankenhaus 507 Kinder zur Welt gebracht. Seitdem ist die Zahl der Geburten trotz der jüngsten Steigerung 2011 deutlich zurückgegangen. Grund sei nicht, dass Mütter andere Kliniken aufgesucht hätten, hatte der Mediziner im vorigen Jahr gesagt – die Zahl der Geburten sei gesunken.

Auch in Korbach wurden 2011 mit 263 Geburten mehr Kinder gezählt als 2010 mit 173. Die Korbacher warteten am Montag noch immer auf das erste Kind im neuen Jahr. Das zur Holding „Gesundheit Nordhessen“ gehörende Bad Arolser Krankenhaus hatte die Geburtshilfe-Abteilung in seiner Gynäkologie bereits Ende 2010 sogar ganz geschlossen, weil die Geburtenzahlen zurückgegangen waren.

Kommentare