Lions-Club: Grünkohl war in aller Munde

Lions-Präsident Wolfram Klawe, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Zeremonienmeister Dr. Dietrich Tripp (von links).

Frankenberg. Der Grünkohl war am Samstagabend in der Frankenberger Rathausschirn in aller Munde: Als parteiübergreifendes Thema für ein politisches Grußwort.

Als Grundlage für eine ernährungsphysiologische Abhandlung über die Vorzüge des vitaminreichen Wintergemüses. Und als leckere Mahlzeit – serviert mit Kartoffeln und Pinkel. Beim 8. Grünkohlessen des Frankenberger Lions-Clubs ließen sich 138 geladene Gäste das in früheren Zeiten als „arme Leute Essen“ bekannte Gemüse schmecken. Damit unterstützten sie gleichzeitig die neuen Projekte des Lions- Clubs, der sich vor allem für Kinder und Jugendliche in der Region einsetzt.

Gastredner war Landrat Dr. Reinhard Kubat. Als gelernter Biologe gab er insbesondere interessante Einblicke in die Historie des zur Familie der Kreuzblütler gehörenden Gewächses. Zudem berichtete er über Sitten und Gebräuche der alten Griechen und Römer. Wegen der karitativen Ziele des Lions-Club lobte Kubat: „Es ist ein gutes Indiz für eine Gesellschaft, wenn diejenigen, denen es gut geht, sich auch in der Verantwortung für die schwächeren Glieder fühlen.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare