Löhlbacher Bürgerhaus wird für eine halbe Mio. Euro saniert

Bürgerhaus Löhlbach: Das Erdgeschoss wird von Kopf bis Fuß erneuert. Es erhält auch eine neue Bühne und eine neue Trennwand, wie Ortsvorsteher Wolfgang Landau (links) und Bürgermeister Rudolf Backhaus erläutern. Foto: Biedenbach

Löhlbach. Für 525.000 Euro Gesamtkosten wird das Bürgerhaus Löhlbach renoviert.

Außer einer Erneuerung des Daches ist seit der Einweihung 1976 keine Sanierung erfolgt, schildern Ortsvorsteher Wolfgang Landau und Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus. Sie stellen vor Ort die geplanten Arbeiten vor.

Bereits erfolgt ist die Erneuerung der Heizung im Untergeschoss. „Das wird sich positiv auf die Energiekosten auswirken“, sagt der Bürgermeister.

ERDGESCHOSS 

Für die weiteren Bauabschnitt läuft derzeit die Feinplanung, die dann laut Backhaus mit dem Ortsbeirat abgestimmt wird. Bisher geplant ist: Die Toiletten werden vom Keller ins Erdgeschoss verlegt. Das komplette Erdgeschoss mit Eingangsbereich, Foyer, großem und kleinem Saal sowie Küche wird renoviert. Es werden neue Böden verlegt. Die Trennwände zwischen Foyer und Sälen erhalten teilweise Glaselemente. Die mobile Bühne wird durch eine fest- installierte ersetzt. „Eine Bühne brauchen wird oft, schon alleine für die Veranstaltungen des Musikvereins und Männergesangsvereins Löhlbach“, sagt Backhaus.

Der kleine Saal soll bodentiefe Fenster erhalten mit Türen nach draußen. Auf dem Parkplatz soll eine Terrasse entstehen. „Im Sommer ist es sehr heiß im Saal. Da gehen die Leute gerne nach draußen“, sagt der Ortsvorsteher.

Die angrenzende Küche wird neu ausgestattet. „Seit der Schließung des Gasthauses Möller haben wir in Löhlbach kein Gasthaus mehr mit großem Saal“, erläutert der Bürgermeister. Er geht davon aus, dass das Bürgerhaus oft für Familienfeiern gebucht wird - insbesondere nach der Modernisierung.

Die Decken werden ebenfalls neu gestaltet und mit LED-Lampen für indirekte Beleuchtung ausgestattet. Und auch die Elektroinstallationen werden komplett erneuert.

UNTERGESCHOSS 

Im Untergeschoss soll laut Backhaus nur das Nötigste gemacht werden. „Ein bisschen Farbe und dann hat es sich schon“. Dorthin wird der Tagungsraum des Ortsbeirates verlegt. Der Heimatverein hat dort Räume für sein Archiv. Die ehemalige Dorfschänke wird Vereinsraum fü den Musikverein.

Was im Außenbereich geplant ist und wann die Arbeiten abgeschlossen sein sollen, das lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare