Löhlbacher Schulkomplex soll Einkaufs- und Wohnzentrum werden

Schmieden Pläne für die neue Nutzung der Löhlbacher Schule: (von links) Architekt Werner Sachs, Bürgermeister Rudolf Backhaus, Erster Beigeordneter Herbert Scholl, Erwin Gruber und Ralf Schulz von Vitos Haina sowie Architekt Oliver Sachs vor der Schule Unter den Linden, die Ende des Monats geschlossen wird.

Löhlbach. Für die Grundschule Löhlbach zeichnet sich eine Nachfolgenutzung ab. Dort könnten Geschäfte einziehen und Räume für Betreutes Wohnen geschaffen werden. Das teilte Bürgermeister Rudolf Backhaus mit.

Die Supermarktkette Tegut hat Interesse, im neueren Gebäudeteil einen 300 Quadratmeter großen Lebensmittelladen einzurichten, informierte Backhaus am Donnerstag. Vitos Haina erwäge, mehrere Einzel-Appartements zu mieten, zu denen die Klassenräume umgebaut werden sollen. Dort könnten psychisch Kranke weitgehend selbstständig und gemeindenah leben. Sie würden aber von Vitos betreut.

Auch mit einem Geldinstitut und anderen Geschäften steht der Bürgermeister nach eigenen Informationen in Verhandlung.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare