Louisendorfer Ortsvorsteherin Inge Seibert tritt nicht mehr an

Inge Seibert

Louisendorf. Inge Seibert, seit 2001 Ortsvorsteherin in Louisendorf, tritt nicht mehr zur Wahl für den Ortsbeirat an. Sie wolle nun mehr Zeit für die Familie haben und sich mehr um ihren ersten Enkel Elias kümmern können, erklärte die 53-Jährige gegenüber der HNA.

Insgesamt 18 Jahre war Inge Seibert, die als pflegerische Leitung in einer Tagesklinik in Korbach arbeitet, im Ortsbeirat von Louisendorf tätig. „Das nimmt einen schon ganz schön in Anspruch“, sagte sie, blickt aber gleichzeitig zufrieden auf das Erreichte zurück. Als wichtigsten Punkt nennt sie dabei die Restaurierung der historischen Schulscheune im Ort: „Das war mir eine Herzensangelegenheit.“

Auch für das Wir-Gefühl und die Bewahrung der hugenottischen Vergangenheit des Ortes hat sie sich eingesetzt, prägende Ereignisse seien ein großes Dorffest im Jahr 2006 und die Teilnahme an der Aktion „Dolles Dorf“ gewesen.

Nun sollen andere im Ortsbeirat ran, ein Wechsel sei nötig, um auch mal neue Impulse zu bringen, sagte Inge Seibert. Sieben gute Leute habe man als Kandidaten gefunden, berichtet sie – und das bei 145 Einwohnern. Auf den neuen Ortsbeirat warten dann auch wieder wichtige Projekte, beispielsweise die Erneuerung der Hauptstraße (mam)

Quelle: HNA

Kommentare