VEW macht nicht mit: Solarpark bei Laisa vorerst gescheitert

+
Aufbau eines Solarparks: So wie auf unserem Archivbild in Niestetal bei Kassel, sollte auch „Auf der Hänge“ in Laisa ein großer Solarpark mit etwa 12 000 Modulen entstehen.

Laisa. Der geplante Bürgersolarpark bei Laisa ist vorerst gescheitert. Der Aufsichtsrat des Verbands-Energie-Werkes VEW, Schwesterunternehmen des regionalen Energieversorgers EWF, habe sich bei einer Sitzung vor wenigen Tagen nicht auf eine kurzfristige Umsetzung des Projektes verständigen können.

Dies teilte der Vorsitzende der Bürgerenergiegenossenschaft Ederbergland (Begeb), Günter Jakobi (Berghofen), mit.

Die augenblickliche Rendite entspreche nicht den Erwartungen und Zielen der VEW. Der Begeb-Vorstand werde nun prüfen, „welche realistischen Chancen zur Umsetzung dieses Leuchtturmprojektes noch bestehen oder ob man zunächst mit kleineren Alternativprojekten den Fortbestand der Begeb sichern will“.

„Wir hatten die berechtigte Hoffnung, das Projekt nun gemeinsam mit einem starken kommunalen und in der Region nicht unbekannten Projektpartner umsetzen zu können“, erklärte der BEGEB-Vorstandsvorsitzende Günter Jakobi am Dienstag gegenüber der HNA.

Vorbereitende Arbeiten wie Grundstücksverträge, Einspeisezusage, Bauanzeige, Ertragsgutachten oder Versicherungsangebote lägen vor. Mitte Februar habe sich das VEW den Grundstückseigentümern und dem Ortsbeirat von Laisa vorgestellt. „Die Akzeptanz der Eigentümer war gegeben“, erklärte Jakobi. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare