Französische Jugendliche an der Edertalschule

Ein märchenhafter Besuch

+
Bürgermeister Rüdiger Heß hat gestern die Schüler aus Frankreich und ihre Gastgeber begrüßt.Foto: Mark Adel

Frankenberg - Derzeit sind 21 Schüler aus Frankreich zu Gast in Frankenberg

Die französischen Jugendlichen und ihre deutschen Gastgeber haben eine besondere Aufgabe: Sie sollen sich ein Märchen ausdenken. Die Brüder Grimm stehen deshalb im Mittelpunkt des Aufenthalts. von Mark Adel Frankenberg. Die 21 Jugendlichen aus Frankreich sind seit Montag zu Gast in Frankenberg und verbringen eine Woche bei deutschen Gastfamilien. Es ist der zweite Austausch zwischen der Edertalschule und der Schule in Vedène nahe Avignon. Vedène hat etwa 10.000 Einwohner.

Von der Edertalschule organisierten Lehrerin Claudia Neumark und Referendarin Kerstin Zuber den Austausch, der im vergangenen Jahr auf Initiative von Ingrid Hübl zustande gekommen war. Die Schüler besuchen die siebte oder achte Klasse. Gestern begrüßte Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß die 21 Gäste im Sitzungssaal des historischen Rathauses. Er stellte die Stadt vor und erklärte die Verbindung zu anderen europäischen Kommunen – etwa zu Brou in Frankreich.

Diese Art der Völkerverständigung sei wichtig für Europa. Die Schüler stellten auch Fragen zu Frankenberg, etwa zum Bahnhof. In den nächsten Tagen stehen unter anderem Fahrten an den Edersee sowie nach Marburg und Kassel an. Dabei begeben sich die Jugendlichen auf die Spuren der Brüder Grimm: Die Edertalschüler und ihre Gäste sollen in einer Projektarbeit ein eigenes Märchen verfassen. (da)

Kommentare