Musikalischer Frühschoppen lockt wieder viele Menschen nach Gemünden

Mailieder und Evergreens

Für Jung und Alt: Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden bot mit abwechslungsreichen Melodien für jede Generation das passende Programm. Fotos: Moniac

Gemünden. Mit „Der Mai ist gekommen“ eröffnete der Evangelische Posaunenchor Gemünden seinen musikalischen Frühschoppen, der schon zum 20. Mal auf dem idyllischen Platz vor dem städtischen Rathaus stattfand.

Die Veranstaltung war wegen des Konfirmationssonntags um eine Woche verschoben worden, was der Stimmung allerdings keinerlei Abbruch tat.

Das strahlende Wetter trug sicher seinen Teil dazu bei, aber auch die Tatsache, dass viele Frauen davon profitierten, am Muttertag die eigene Küche kalt zu lassen und ihre Familien mit den angebotenen Grillspezialitäten zu verköstigen.

Neben den Gastgebern unter Till Schiefer beteiligten sich der Posaunenchor Grüsen/Mohnhausen (Leitung: Werner Winter), der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden (Leitung: Wilhelm Schnücker), die Trachtenkapelle Wohratal (Leitung: Manuel Schäfer) und die HarmonieMusik Melsungen (Leitung: Dr. Karsten Heyner) am Konzert. Die Zuhörer erfreuten sich sowohl an Polkas und Märschen, als auch an volkstümlichen Melodien und Medleys quer durch die Evergreens der letzten 30 Jahre. So mancher pfiff und summte mit, und das rhythmische Mitklatschen ergab sich sozusagen von selbst.

Auch modernere Klänge wie etwa Anleihen beim Swing oder „The Lion Sleeps Tonight“, das durch das Musical „Der König der Löwen“ bekannt wurde, gehörten zum Programm und begeisterten das Publikum, das nicht mit Applaus geizte.

Gute Laune

So ging der Spätvormittag nahtlos in den Nachmittag über. Die Menschen genossen zu den Klängen der verschiedenen Musikgruppen ihre Unterhaltungen im Freundes- und Bekanntenkreis. Dazu kamen die angenehmen Temperaturen, die der Erholung und der guten Laune unbedingt zuträglich waren. Zum Nachmittag hin gab es noch Kaffee und Kuchen, der im Sitzungssaal des Rathauses gut kühl gehalten werden konnte. (zmm)

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Kommentare