Maistadtfest in Frankenberg lockt bei sommerlichen Temperaturen

Der Wasserpark war hier besonders nützlich: Die Naturschutzjugend Frankenberg bot an, kleine Boote zu bauen. David Wenzel half Alexa (7 Jahre) dabei. 3 Fotos: Rösner

Frankenberg. Ansehen, hören, riechen, schmecken, ausprobieren: Das Maistadtfest des Kaufmännischen Vereins am Wochenende war ein Fest, bei dem alle Sinne angeregt wurden.

Wer mochte, konnte auch am verkaufsoffenen Sonntag einkaufen gehen, vor allem aber wurde für Kinder allerhand angeboten. Viele Besucher nutzten das sommerliche Wetter am Samstag und Sonntag, um durch die Fußgängerzone zu schlendern und die Angebote der Geschäfte, Cafés und Stände von Gewerbetreibenden und Vereinen auf sich wirken zu lassen. Besonders die Eisdielen waren gut besucht.

Von den Bauarbeiten zur Erneuerung der Fußgängerzone war auf den ersten Blick nicht viel zu erkennen. Einzig der Geruch von frischem Asphalt erinnerte daran. Doch wer mit einem Rollator oder Buggy unterwegs war, machte dort, wo Schotter derzeit das alte Pflaster ersetzt, etwas holprige Erfahrungen. Ansonsten war es gut gelungen, die Fußgängerzone zugänglich zu machen.

Bunte Luftballons und kleine Fähnchen lenkten zudem von den teils unebenen Wegen ab. So gab es von der Altstadt bis zum Frankenberger Tor viel zu entdecken: Süße und herzhafte Gerichte, Informationsstände des Vdk, der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, der Verkehrswacht und der Ederbergland-Touristik zählten zu den Angeboten. Die Kaufleute hatten sich Gewinnspiele und andere Attraktionen einfallen lassen.

Autohäuser und die Stadt Frankenberg machten durch Aktionen mit Elektrofahrzeugen auf diese Form der Mobilität aufmerksam.

Quelle: HNA

Kommentare