Maistadtfest mit Hänsel und der Hexe

+
Theatergruppe Schreufa: Die Zwillinge Pauline und Tobias Schicke als Gretel und Hänsel sowie Michael Sandrock als Vater und Angela Posingies-Rees als Hexe.

Frankenberg. Das Maistadtfest der Frankenberger Kaufleute und das nordhessische Märchenfestival lockten viele hunderte Menschen an.

Da verirrten Hänsel und Gretel sich nicht im tiefen Wald, sondern sie suchten ihren Weg durch die Menschenmassen in der Fußgängerzone. „Mit was hat Hänsel im Märchen den Weg gekennzeichnet?“, fragt Gretel vorbeikommende Kinder. Natürlich mit Brotstückchen. Wer es weiß, bekommt Süßigkeiten.

Die Theatergruppe Schreufa mit den Zwillingen Pauline und Tobias Schicke als Hänsel und Gretel ließ beim Frankenberger Maistadtfest Märchen lebendig werden. Schließlich war das Fest der Kaufleute wieder mit dem nordhessischen Märchenfestival gekoppelt.

Auch das Familienbüro der Stadt Frankenberg griff das Thema auf. Vor dem Historischen Rathaus hatten die Mitarbeiter ein Hexenhaus aufgebaut. Kinder konnten mit ihren Eltern kleine Hexenhäuser bauen und auf eine Märchenrallye starten.

Bei Stationen in der Steingasse und in Geschäften in der Fußgängerzone konnten sie Antworten auf einem Fragebogen eintragen und dann schöne Preise gewinnen.

„Diesmal ist es uns gelungen, auch die Altstadt in das Fest einzubinden“, freute sich Evelin Jakobs vom Familienbüro. Denn der Andrang war groß.

Der Sonnenschein am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntagnachmittag lockte wieder viele hundert Besucher nach Frankenberg. Dicht an dicht drängten die Besucher vorbei an den zahlreichen Ständen.

Fotos: Märchenhaftes Maistadtfest in Frankenberg

Märchenhaftes Maistadtfest in Frankenberg

„Ein rundherum gelungenes Wochenende“, freute sich der Vorsitzende des Kaufmännischen Vereins, André Kreisz. (mab)

Mehr in der gedrucken Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare