Zum 66. Mal: „Dodenauer Maifest“ eröffnet Festsaison im Oberen Edertal

+
Maifest 1949: Im Mittelpunkt der ersten Dodenauer Maifeste standen Ausstellung und Prämierung der heimischen Rotviehzucht. Foto: nh

Dodenau. Die Festsaison im Oberen Edertal wird traditionell mit dem „Dodenauer Maifest“ eröffnet, das bereits zum 66. Mal gefeiert wird. Das beliebte Volksfest wird in diesem Jahr vom MGV Eintracht 1861 Dodenau ausgerichtet und vom 30. April bis zum 2. Mai unter der Schirmherrschaft des Battenberger Bürgermeisters Heinfried Horsel gefeiert.

Der damalige kommissarische Bürgermeister Karl Herwig hatte das Maifest kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt der ersten Maifeste, die noch die früher selbstständige Gemeinde Dodenau ausrichtete hatte, standen Ausstellung und Prämierung der heimischen Rotviehzucht.

Seit 1969 wechseln sich die drei großen Vereine Dodenaus – Feuerwehr, Männergesangverein und Sportverein – mit der Ausrichtung und Organisation des Maifestes ab.

Der Festplatz an der Eder ist alljährlich Ziel von Maifeiertagswanderern und Ausflugsgruppen aus dem gesamten Frankenberger sowie auch aus dem benachbarten Wittgensteiner Land, heißt es in einer Pressemitteilung. An allen Tagen ist Elkans Vergnügungspark mit Auto-Scooter, Kinderkarussell sowie Schieß- und Zuckerbuden geöffnet und bietet Spaß für die Festbesucher. Für Essen und Trinken wird an allen Festtagen gesorgt sein.

Die ausrichtenden Sänger bedanken sich bei ihren Mitgliedern sowie allen Helfern, ohne deren Unterstützung die Ausrichtung einer solchen mehrtägigen Festveranstaltung nicht möglich wäre. (nh/off)

Mehr über das Programm lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare