Jürgen Drews in Frankenberg

Mallorca-König besucht Pfingstmarkt

+

Frankenberg - "Irgendwann, irgendwo, irgendwie seh`n wir uns wieder": Nach drei Jahren kommt Schlager-Sänger Jürgen Drews wieder in das Frankenberger Land. Beim Pfingstmarkt ist er der Stargast und soll dem Fest am Samstagabend wieder zu neuem Glanz verhelfen.

Der König von Mallorca regiert nicht nur auf der spanischen Insel, sondern auch den Frankenberger Pfingstmarkt. Am 18. Mai soll der Schlager-Star das Festzelt füllen und den Besuchern einheizen. „Es war ein harter Kampf, aber wir haben es geschafft“, sagt Festwirt Bernhard Weingärtner. Die Organisatoren sind sich sicher, dass es den Aufwand wert ist: „Wir haben uns die Nummer eins der musikalischen Auftritte in Festzelten gesichert“, sagt Organisator Max Wagner. „Mit Drews haben wir einen Showact, der die Menschen ins Festzelt ziehen wird.“

Am Pfingstsamstag soll der bekannte Schlagersänger der Stimmung im Festzelt so richtig einheizen. Ab 19 Uhr geht es los: Ein DJ werde laut Weingärtner auf den Auftritt von Drews einstimmen. Natürlich mit bekannten deutschen Schlagern zum Mitsingen und Mittanzen.

Zwischen 22 Uhr und 23 Uhr erwartet der Festwirt den Sänger in seinem Zelt. Aus seiner eigenen Erfahrung mit dem Sänger weiß er allerdings, dass es auch schon mal etwas später werden kann. Schließlich hat Drews mehrere Auftritte an einem Abend. In Frankenberg wird er etwa eine Stunde bleiben. „Er macht aber eine Stunde voll Power und lässt die Leute richtig Party machen und mitsingen“, verspricht Weingärtner. Manchmal dürfen hübsche Frauen mit auf die Bühne, die ein oder andere bekommt schonmal ein Autogramm - allerdings nur auf die Brust.

Platz ist im Zelt laut Wagner für 2000 Besucher. Denn für die richtige Partyatmosphäre kommen Tische und Bänke raus. Es werde nur Stehtische geben, schließlich sollen die Besucher feiern und tanzen.

Sollte der Kartenvorverkauf sehr gut laufen, seien noch Kapazitäten da, um ein paar Besucher mehr mitfeiern zu lassen. „Dann machen wir das Zelt eben zehn Meter länger“, sagt Wagner.

Die Karten für den Schlager-Abend mit Jürgen Drews gibt es ab sofort für neun Euro im Vorverkauf. Vorverkaufsstellen sind das Bürgerbüro der Stadt und die Frankenberger Zeitung.

von Patricia Kutsch

Kommentare