Erfolgreiches Konzert nach Kinderchorstudio in der Ederbringhäuser Kirche

Vom Mann im Mond

Begeisterten: Die Teilnehmer des Kinderchorstudios brachten zu Gehör, was sie während der Schulung gelernt hatten. Foto: Zecher-Christ

Ederbringhausen. Zwei schöne Tage haben die Mädchen und Jungen beim Kinderchorstudio des Waldeckischen Sängerbundes auf Burg Hessenstein verbracht. Unter der musikalischen Leitung von Referent Axel Pfeiffer aus Gießen studierten sie zahlreiche neue Lieder ein. Am Sonntag galt es schließlich, das Erlernte während eines Konzerts in der Ederbringhäuser Kirche unter Beweis zu stellen. „Es war außergewöhnlich. Die Kinder waren fleißig und haben voller Energie und Begeisterung geprobt“, sagte Axel Pfeiffer.

„Singen macht Spaß, singen tut gut, ja, Singen macht munter und Singen macht Mut“, mit dieser fröhlichen Weise eröffneten die Kinder das gelungene Konzert. Es gab Lieder zu hören, bei denen vom Schnee geschwärmt wurde, Gedichte über Schneeflocken, Frau Holle und den Mann in Weiß. Gänsehautstimmung kam bei dem englisch vorgetragenen, Titellied aus dem Disneyfilm „Die Schöne und dass Biest“ auf – und ordentlich Schwung erfüllte die Kirche beim „Urwaldsong“. Bei „Ich geh" so durch die Straßen“ mussten sich auch die Erwachsenen Zuhörer von ihren Sitzen erheben, kräftig mitsingen, winken und klatschen.

Als Zugabe präsentierten die Kinder das sentimentale Lied von Mamo, dem einsamen Mann im Mond, der sich wünscht, mit Frau und Kindern auf der Erde zu leben.

Von ihrem Publikum erhielten die jungen Akteure donnernden Applaus. „Das Konzert war wirklich hörenswert“, betonte Klaus Schmutzler, Vorsitzender des Waldeckischen Sängerbundes.

Von Nadja Zecher-Christ

Quelle: HNA

Kommentare