Mann schwerstverletzt

Mann schwebt nach Unfall bei Röddenau in Lebensgefahr

Unfallstelle: Am Dienstagmorgen kam es bei Röddenau zu einem schweren Zusammenstoß. Foto: Daum

Röddenau. Auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Röddenau am Abzweig Röddenau ist es am frühen Dienstagmorgen gegen 5.45 Uhr zu einem schweren Unfall gekommen.

Ein 35-jähriger Mann aus Frankenberg ist dabei so schwer verletzt worden, dass er nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr schwebt.

Der Mann, der aus Richtung Röddenau kam, war mit einem Pritschenwagen auf die Landesstraße in Richtung Bundesstraße abgebogen, missachtete laut Polizei jedoch die Vorfahrt eines schwarzen Peugeot, der aus Richtung Frankenberg auf der Landesstraße unterwegs war. Es kam zur Kollision, bei der der 37-jährige Peugeotfahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam und unterhalb der Böschung zum Stehen kam. Der Mann aus Rosenthal wurde dabei leicht verletzt.

Der Unfallverursacher jedoch wurde durch die Wucht des Aufpralls aus seinem Fahrzeug in die Böschung geschleudert und schwerst verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst sofort ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht und befindet sich mittlerweile in der Unfallklinik in Marburg.

An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei zusammen ein Schaden von rund 10 000 Euro. Neben dem Rettungsdienst waren auch Kräfte der Frankenberger Feuerwehr am Unfallort. (dau)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion