Mann filmte heimlich Gäste in Marburger Schwimmbad

Marburg. Nach heimlichen Filmaufnahmen mit seinem Handy ermittelt die Kripo derzeit gegen einen Mann. Die Ermittler gehen davon aus, dass weitere Badegäste ohne ihr Wissen abgelichtet wurden und wenden sich daher an die Öffentlichkeit.

Bereits am Mittwoch, 8. August, hielt der auffallend große Verdächtige sein Handy im Schwimmbad „Aquamar“ über die Trennwand einer Kabine und filmte ein junges Mädchen, teilt die Polizei jetzt mit. Die 14-Jährige erstattete wenig später eine Strafanzeige gegen Unbekannt. Dank der guten Videoüberwachung in den öffentlichen Bereichen des Bades konnte ermittelt werden, dass der Verdächtige an dem Tag noch einen weiteren Badegast heimlich in einer Umkleidekabine filmte.

Mitarbeiter des Bades erkannten den Mann dann am Donnerstag, 6. September, wieder und alarmierten die Polizei. Die Beamten nahmen den 21-Jährigen vor Ort fest. Er räumte in seiner Vernehmung die Aufnahmen am 8. August ein. Eigenen Angaben zufolge war er wenige Tage zuvor oder danach in dem Schwimmbad noch einmal in gleicher Weise tätig. Auch am Tag seiner Festnahme hatte der 21-Jährige vor, weitere Aufnahmen mit seinem Mobiltelefon zu machen.

Bisher erstattete bei der Polizei nur das 14-jährige Mädchen eine Anzeige. Die Ermittler gehen von weit mehr betroffenen Badegästen aus, die sich allerdings noch nicht gemeldet haben. (nh/mam)

Kontakt: Mögliche Opfer und Zeugen werden gebeten sich bei der Kripo unter 06421/ 4060 zu melden.

Quelle: HNA

Kommentare