450 Besucher beim traditionellen Gottesdienst auf dem Frankenberger Pfingstmarkt

Marie und Stina wurden getauft

Taufe auf dem Pfingstmarkt: (von links) Annabell Meyer mit Tochter Marie, Vater Max Wagner mit Sohn Max, Regina Bothe mit Tochter Stina und Sohn Moritz sowie Vater Sören Strietzel. Foto:  Clausen

Frankenerg. Gleich zwei Pfarrer zelebrierten am Pfingstsonntag den Gottesdienst beim Frankenberger Pfingstmarkt im Festzelt. Grund waren die Taufen der Schaustellertochter Marie Wagner und der kleinen Stina Bothe aus Frankenberg.

In den Ansprachen hoben Schaustellerpfarrer Volker Drewes und der Frankenberger Geistliche Horst Schiffner die Besonderheit des Gottesdienstes hervor: Durch die beiden Taufen seien die Schaustellergemeinde und die Frankenberger Kirchengemeinde eng zusammengeführt worden. Mit 450 Besuchern war das Festzelt gut gefüllt. „Freut euch, weil ihr Hoffnung habt. Haltet durch, wenn ihr in Not seid. Setzt auf das Gute im Menschen“, lautete der gemeinsame Predigttext.

Pfarrer Drewes taufte anschließend die kleine Marie Wagner von Annabell Meyer und Pfingstmarkt-Veranstalter Max Wagner, bereits vor vier Jahren hatte Drewes den kleinen Sohn Max getauft.

Dabei erinnerte der Pfarrer daran, dass sich zuletzt viel verändert habe. So seien die Großeltern von Max Wagner in den vergangenen Jahren verstorben. Drewes hob auch die Schaustellerfrauen hervor, die mit anpacken mussten. „Auch die kleine Marie wird einmal in deren Fußstapfen treten.“ Der Pfarrer hatte auch noch einen Scherz parat – gemünzt auf seinen fast Namensvetter Jürgen Drews, der am Vorabend im Festzelt gesungen hatte. „Ich bestehe auf Drewes – auf den einen Vokal mehr im Namen muss einfach Zeit sein.“

Pfarrer Schiffner taufte die kleine Stina Bothe von Regina Bothe und Sören Strietzel aus Frankenberg. Für die musikalische Untermalung sorgte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Frankenberg, der Männergesangverein Liedertafel Frankenberg-Schreufa sowie Pfarrer Drewes mit seiner Drehorgel.

Die Kollekte von über 1 000 Euro kommt der Arbeit der Circus- und Schaustellerseelsorge der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck zugute. (cz)

Quelle: HNA

Kommentare