Neues Logo für den Reddighäuser Hammer

Marke Frank soll weltweit gefragt sein

Hatzfeld-Reddighausen - Aus der Firma "Frank Walz- und Schmiedetechnik" ist "Frank Original" geworden: Am Firmensitz an der Eder nahe Reddighausen wehen die Flaggen bereits mit dem neuen Markenlogo.

Mit fast 300 Mitarbeitern gehört die Frank-Gruppe zu den größten produzierenden Unternehmen der Region. In Reddighausen werden Verschleißteile und Konstruktionsteile für die Landtechnik und die Industrie hergestellt. Damit hat sich Frank im Landwirtschaftssektor als Europas größter und führender Hersteller mit einem Stammsortiment von über 12000 Artikeln zum Marktführer entwickelt.

Das 1836 als „Reddighäuser Hammer“ gegründete Unternehmen meldete bereits 1929 seine Marke an. Im Zuge der neuen Entwicklungsstrategie wird nun das Erscheinungsbild weiterentwickelt: Das neue Logo und der neue Unternehmensauftritt ist modern, in vielen Sprachen lesbar und identifizierbar bei gleichzeitig hohem Wiedererkennungswert.

„Wir sind die Marke im Bereich der Verschleiß- und Konstruktionsteile der Landtechnik. Jetzt ist es an der Zeit, sie zu modernisieren und international marktfähig zu machen,“ beschreibt Geschäftsführer Dr. Frank Grote seine Zukunftsstrategie. „Das ist der erste Schritt. Die Marke Frank Original soll in Zukunft weltweit gefragt sein.“ Eine stetige Weiterentwicklung von Produkt und Marke gehört für ihn zur Unternehmensstrategie, ebenso wie der Ausbau weiterer Geschäftsfelder und die Internationalisierung. Alle Unternehmen der Frank-Gruppe werden in Zukunft gleich auftreten, auch die Tochterfirmen in Ungarn und der Ukraine.

Das Unternehmen baut auf seinen Wachstumskurs. Dazu gehören für Geschäftsführer Dr. Frank Grote auch die richtigen Menschen: „Wir haben ein hervorragendes Team, eine Belegschaft, die hinter der Marke steht. Ein wichtiger Teil unserer Verantwortung besteht darin, den Mitarbeitern die Möglichkeiten zu geben, sich stetig zu qualifizieren und weiterzubilden. Das werden wir weiter ausbauen, interne Karrieren sind ausdrücklich erwünscht.“

In diesem Jahr soll die Belegschaft aufgestockt werden. Gesucht werden laut Grote auch Auszubildende in den Bereichen Industriemechaniker und Industriekaufleute.

(r/da)

Kommentare