Herbstmarkt in Ernsthausen

Ein Markt von Ernsthäusern für die ganze Region

Der Ernsthäuser Heimat- und Kulturverein lädt zum sechsten Herbstmarkt ein.Foto: pr

Burgwald-Ernsthausen - Die Ernsthäuser laden die Bewohner des Altkreises am Sonntag zum Feiern und Staunen ein.

Der Heimat- und Kulturverein hat die Vorbereitungen für den sechsten Herbstmarkt abgeschlossen, der am Sonntag, 7. Oktober, im und rund um das Dorfgemeinschaftshaus stattfindet. Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst der Evangelischen Kirche und der Freien evangelischen Gemeinde. Parallel findet die Kinderstunde im Gemeindehaus statt. Um 11 Uhr folgt die Eröffnung des Marktes mit der Vorstellung der Stände und einem Beitrag der Gitarrengruppe.

Unter dem Motto „Markt und Handwerk“ können Gäste zusehen, wie stumpf gewordene Sensen wieder zu neuer Schnittschärfe gebracht werden. Wer möchte, kann den Dängel-hammer selbst in die Hand nehmen und seine eigene Sense oder Sichel schärfen. Alte Hochzeitsrechen oder Kinderrechen können aufgefrischt und zu Schmuckstücken gemacht werden. Das alte Handwerk des Pinnschmiedes ist ebenfalls zu bewundern. Der in den vergangenen Wochen aufgearbeitete Erntewagen kann bestaunt und einem Anstreicher bei der Arbeit zugesehen werden.

Auch diesmal kommen - getreu dem Motto „Von Ernsthausen für Ernsthausen und Umgebung“ - alle Marktstände aus dem Burgwalder Ortsteil. Der Kindergarten, die Freie evangelische Gemeinde, die Feuerwehr, die Landfrauen, die Motorsägekünstler und der Heimat- und Kulturverein sind vertreten.

Selbstgebackenes Brot ist im Angebot - der Erlös geht an den Kindergarten. Bienenhonig kann ebenso erworben werden wie Filzschmuck und Nähkunst-Artikel. Es gibt auch Schmückendes für Daheim. Ein Preisrätsel ist ebenfalls wieder im Programm: In den vergangenen Monaten ist eine Flurkarte der Gemarkung mit Bezeichnungen wie etwa „Schimmelfeld“ hergestellt worden. Zehn Fotos sollen dem Standort zugeordnet werden. Das Kinderprogramm besteht aus Airbrush, Kutschfahrten und einem Streichelzoo.

Für Verpflegung ist gesorgt mit Grillwürstchen, Spießbraten und Kartoffelgerichten vom „Blumenacker“. Zudem sind 50 gespendete Kuchen im Angebot. Für die Unterhaltung am Nachmittag sorgen der Hochzeitschor, der Kindergarten, die Mund- und Ziehharmonikagruppe und die Gitarren- und Trommelgruppe.(r)

Kommentare