Abwechslungsreiches Programm am Samstag, 13. November, im Klostergarten

Ein Markttag in alten Mauern

Freuen sich auf den Markt: (hinten von links) Daniela Engelhardt, Brigitte Giebel, Liane Scheller, Silke Held, Susanne Rabisch; (vorne von links) die Band Cactas mit Manuel Naumann, Arne Steinbrink, Florian Schmidt und David Henkel. Foto: Finger

Frankenberg. Es geht hoch hinaus: Beim dritten Markt im Klostergarten am kommenden Samstag, 13. November, haben die Jugendlichen des THW Frankenberg etwas besonderes vorbereitet: Sie bauen auf dem Vorplatz des Klostergartens in Frankenberg eine Schiffsschaukel für die Besucher auf.

Beim Markt im Klostergarten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Alphornbläser, Livemusik und Lesungen bereichern das bunte Programm im Innenhof des Landratsamtes.

Rund 20 Aussteller präsentieren dort ihre Arbeiten. Darunter finden sich Bestickungen, Büttenpapier und Skulpturen. Es kann geschaut und auch gekauft werden. Handarbeit zeigt auch ein Holzdrechsler, der verschiedene Vorführungen anbietet. „Außerdem werden Keramikwaren und Näharbeiten ausgestellt“, sagt Daniela Engelhardt vom Verein Lebendige Altstadt, der den Markt organisiert.

Mit Nala Guitar

Ab 11 Uhr präsentiert die Trommelgruppe „Nala Guitar“ ihr Können. Im Anschluss daran tritt das Streicherensemble der Musikschule Frankenberg unter der Leitung von Jan Oracko auf. Für die Kinder wird ein Streichelzoo mit Kaninchen angeboten.

Ab 11.30 Uhr und 16 Uhr finden in der Mauritiuskapelle Lesungen statt. Vorgestellt wird ein historischer Roman rund um das Kloster. Geschichtliches zeigt auch ein Stand im Klostergarten. Dort werden historische Instrumente ausgestellt, teilweise sogar auch gespielt. Livemusik bietet die Band heimische „Cactas“, die ab 18 Uhr im Klostergarten auftritt. Dann werden die Klostermauern, in denen früher Zisterzienser-Nonnen lebten, bereits anheimelnd angestrahlt sein.

Mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug präsentieren die vier Musiker aus der Region überwiegend eigene Rocklieder. Während des Marktes im Klostergarten hat auch das Kreisheimatmuseum seine Pforten für die Besucher geöffnet geöffnet. (fn)

Quelle: HNA

Kommentare