Masern an Marburger Schule: Noch keine endgültige Entwarnung

Marburg. Rund einen Monat nach den ersten Masern-Fällen an einer Marburger Schule hoffen die Behörden, dass die Krankheitswelle allmählich überstanden ist.

„Es gibt noch keine endgültige Entwarnung“, sagte aber ein Sprecher des Kreises Marburg-Biedenkopf. Die könne es erst Mitte Juli geben, wenn keine weiteren Fälle mehr auftreten.

Bislang gab es nach Angaben der Behörde 24 Erkrankte unter Schülern sowie Geschwisterkindern. Es habe dank gemeinsamer Anstrengungen keine Ansteckungen über die Familien hinausgegeben, sagte der Sprecher.

Um eine Ausbreitung der hochansteckenden Krankheit zu verhindern, hatten zwischenzeitlich Ungeimpfte die Schule nicht betreten dürfen. (nh/jun)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare