Schepperlingskirmes

Matrosentanz und 300 gebackene Eier

Nach dem offiziellen Teil waren die Hauberner gut drauf und feierten fröhlich auf der Tanzfläche.

Frankenberg-Haubern - Heiteres Theater und ein humorvoller Jahresrückblick werden bei der Schepperlingskirmes von den Haubernern immer wieder mit Spannung erwartet. Zum Programm am Wochenende gehörten aber auch ein Laternenzug, Musik, Tanz und der Frühschoppen.

Große Resonanz findet auch nach drei Jahrhunderten die Hauberner Schepperlingskirmes. Viele Bewohner trafen sich am Samstagabend zum Tanz im Dorfgemeinschaftshaus, nachdem am Nachmittag die Kirmesgesellschaft an jedem Haus dazu eingeladen hatte. Vertreter aller Vereine organisieren seit 1996 die Kirmes im Dorfgemeinschaftshaus.

Mit Spannung erwartet: Die Dorfnachrichten des Jahres 2013, zusammengestellt und vorgetragen von Armin Hesse. Das Repertoire der Kuriositäten und kleinen Sünden reichte vom Rosenmontagsausflug nach Köln bis zur Panne beim Kirmesrundgang im Dorf. „Ein Kirmesmädel war der letzte Tropfen, der den Reifen platzen ließ“, sagte Hesse.

Aber auch der Zusammenbruch eines Kinderstuhls oder die Suche nach einer Brille kamen ans Tageslicht. Viel Berichtenswertes gab es vom Hauberner Landjugendfest: Ob „Puddingsoldaten“ am Freitag, verkaufsoffener Sonntag oder Wunderheilung am Festmontag - über jeden Tag wusste Hesse etwas zu berichten. Für viel Gelächter sorgten auch ein verreistes Silberhochzeitspaar und ein neues Autokennzeichen.

Die Hauberner Landjugend hatte mit den beiden Tänzen „Toller Achter“ und „Matrosentanz von der Ostsee“ den Kirmesabend eröffnet. Die Hauberner Theatergruppe sorgte mit zwei Sketchen für viel Heiterkeit. Beim „Schultest“ standen Katharina Frank, Monika Mütze, Lothar Koch und Guido Berghöfer auf der Bühne. Eine Fortsetzung des Theaterstücks im Festzelt lieferten anschließend Thomas Schmidtmann, Lothar Koch und Bianca Born in Hauberner Platt. Edith Hartmann und Johannes Frank trugen mit einem Kurz-Sketch zum Gelingen bei.

Krönender Abschluss des Programms war „Viva Haubern - die große Sause“. Diana Walter, Kerstin Wolski und Guido Berghöfer traten als Playback-Doubles von Andrea Berg, Helene Fischer und Jürgen Drews auf.

Beim Dorfrundgang am Nachmittag hatten die Kirmesorganisatoren mehr als 300 Eier und mehrere Kilogramm Speck gesammelt. Sie wurden am Sonntagmorgen beim Frühschoppen verzehrt. Herbert von Thaden und Christof Jarkow sorgten mit dem Akkordeon für Unterhaltung und freuten sich über frische Schepperlinge.

von Frank Seumer

2188412

Kommentare