Mehr als 1000 Jugendliche ließen den Hirsch rocken

+
Auch sie hatten viel Spaß in Röddenau: Zu „Der Hirsch rockt“ des Röddenauer Jugendclubs kamen am Samstagabend wieder Jugendliche aus dem ganzen Landkreis, aus dem Sauerland und aus dem Marburger Land.

Röddenau. Sie haben den Hirsch rocken lassen: Weit über 1000 begeisterte Partygänger haben am Samstagabend ausgelassen im Röddenauer „Jägertorium“ gefeiert, der großen Maschinenhalle an der Eder.

Der Jugendclub hatte eingeladen, und das Partyvolk strömte aus allen Teilen des Frankenberger Landes nach Röddenau. Zeitweise bildeten sich lange Schlangen am Eingang, bis man endlich mitfeiern konnte.

Die DJs des Röddenauer Jugendclubs spielten einen Mix aus Rock, Punkrock und House. Neben Klassikern wie TNT von AC/DC oder Narcotic von Liquido spielten sie auch Deutschrock, zum Beispiel von den Toten Hosen. „Mir ist langweilig“, der Partyhit der Ärzte, war demzufolge auch nicht wörtlich zu nehmen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert, ehe sich die letzten Gäste auf den Heimweg machten.

Für die Einlasskontrollen hatten die Röddenauer ein Sicherheitsunternehmen aus Kassel verpflichtet. Konsequent wurde gemäß Jugendschutzgesetz der Eintritt überprüft und für Sicherheit in und um das „Jägertorium“ gesorgt.

Die nächste Party „Der Hirsch rockt“ findet am 17. September 2011 statt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare