Mehr als 1000 Jugendliche bei Schulwoche im Frankenberger Thalia-Treff

+
Angebot für junge Zuschauer: Kurt-Willi Julius (links) vom Medienzentrum Frankenberg hatten gemeinsam mit Jutta und Wilhelm Ortwein vom Thalia-Kino-Treff mehr als 1000 Schüler aus der Region zur Schulkinowoche eingeladen, hier im Foyer bei der Eröffnung.

Frankenberg. Mit der satirischen Liebeskomödie um den afrodeutschen Jugendlichen „Leroy“ startete für die Frankenberger Region die 5. hessische Schulkinowoche, zu der das Thalia-Kino-Treff und das Medienzentrum Frankenberg gemeinsam eingeladen haben.

Mehr als 1000 Mädchen und Jungen aus sechs Schulen des Frankenberger Landes vertauschen in dieser Woche an vier Tagen das Klassenzimmer mit dem Kinosaal.

 „Es geht darum, dass Jugendliche beim Umgang mit einem Alltagsmedium Filmkompetenz entwickeln und dabei das Kino als kulturellen Erlebnisort erfahren, wo gemeinsames Nachdenken und vertiefende Diskussionen im Unterricht angeregt werden sollen“, erklärte Kinobesitzer Wilhelm Ortwein, der gemeinsam mit Kurt-Willi Julius vom Medienzentrum die Themenauswahl getroffen hatte, bei der Eröffnung.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare