Tierheim in Frankenberg-Schreufa

Mehr als 300 Katzen vermittelt

+
Zahlreiche Katzen werden im Frankenberger Tierheim abgegeben – im vergangenen Jahr waren es insgesamt 360. Der größte Teil hat einen neuen Besitzer gefunden. Fotos: hwc

Frankenberg - Bei der Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Frankenberg und Umgebung in der Ederberglandhalle hat der Vorstand Rückblick auf das vergangene Jahr gehalten. Dauerhaft hoch war die Zahl der Katzen, die betreut werden mussten - mit entsprechenden Kosten.

Bei den zu betreuenden Tieren standen wieder die Katzen im Vordergrund. Den Tierheimbericht verlas Schriftführerin Sandra Hesse. Zu den 60 Katzen bei Jahresbeginn 2014 kamen 360 im weiteren Verlauf hinzu. Zahlreiche Fundkatzen wurden ihren Besitzern zurück gegeben. Insgesamt 136 Katzen wurden nach Abgabe im Heim sterilisiert und wieder an ihren Futterstellen ausgesetzt. Eine große Anzahl vermittelten die Tierschützer an neue Besitzer, so dass zum Jahresende noch 36 Katzen im Tierheim waren. Mittlerweile sind es schon wieder 50 Tiere.

Etwas günstiger sah es bei den Hunden aus: Von anfangs 6 wuchs die Zahl auf 65 Tiere an. Die meisten wurden vermittelt oder an ihre Besitzer zurück gegeben. Drei Hunde wurden in Pflegestellen vermittelt. Zum Jahresende waren zehn Hunde im Heim.

Obwohl bekannt ist, dass das Tierheim nicht für die Betreuung von Kleintieren und Exoten ausgestattet ist, werden solche immer wieder abgegeben und anonym in Kartons am Zaun abgestellt. So landeten rund 50 Kleintiere im Heim, darunter ein Frettchen und eine Wasserschildkröte. Bis auf sieben Kleintiere vermittelte das Tierheim-Team auch diese.

Für Sonntag, 6. September, ist ein Tag der offenen Tür geplant, teilte Seifert mit. Informationen gibt es unter 06451/6309.

(hwc)

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare