Mehrere Schockanrufe in Bad Wildungen

Bad Wildungen. Bei russlandstämmigen Bürgern aus Bad Wildungen sind am Mittwoch mehrere „Schockanrufe“ eingegangen. Vier Fälle sind der Polizei bekannt, in keinem der Fälle kam es zu einer Geldübergabe.

Die Masche ist immer die gleiche. Die Betrüger geben zum Beispiel vor, ein Verwandter zu sein, der bei einem Unfall verletzt worden sei und Geld für eine dringend notwendige Operation benötige. In allen Fällen wird emotionaler Druck aufgebaut, das Geld werde sofort benötigt und von einer anderen unbekannten Person abgeholt.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, kein Geld an Unbekannte zu übergeben und bei einem verdächtigen Anruf die Notrufnummer 110 zu wählen.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion