Battenberg

Mitreißendes Konzert des „150-Ps-Gospelchors"

- Battenberg (r). Zu seinem ersten rein weihnachtlichen Konzert hatte der „150-Ps-Gospelchor“ am Freitag in die Burgberghalle eingeladen, präsentiert von der Frankenberger Zeitung. „Ziel ist es, die Zuhörer auf die Weihnachtszeit einzustimmen“, sagte Chorleiter Dominic Zissel. Und der Gospelchor überbot dieses Ziel mühelos.

Hätten die 550 Zuhörer in der voll besetzten Halle ihre Augen verschlossen, dann hätten sie sich wie in einer Gospelkirche in den Südstaaten der USA gefühlt. Stimmgewaltig und voller Inbrunst begrüßten die 60 Sängerinnen und Sänger ihr Publikum mit „Light a candle in the dark“. Die Begeisterung des Chores für die Gospelmusik war vom ersten Moment hörbar. Die Bühne war in buntes Licht getaucht, ein Nebel hüllte die Akteure ein. Eine Live-Kamera übertrug die Bühnenbilder auf eine Leinwand, so dass auch die Zuschauer der hinteren Reihen das Gesamtbild der starken Mischung aus „Weihnachts-Gospel-Gottesdienst“ und „Sakro-Popkonzert“ genießen konnten.

Beeindruckender Klang

Erster Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Battenberger Kinderchors und des Schulchors der Grundschule Bromskirchen, beide unter der Leitung von Dorothea Strauch. Zunächst verzauberten die Kinder mit den schönen Liedern „Vor langer Zeit in Bethlehem“ und „Du, der Engel“, dann stimmte der Gospelchor in die „Heilige Nacht“ mit ein. Der Gesamtklang aller Sängerinnen und Sänger und der Live-Band war äußerst beeindruckend und von der aufwändigen Technik perfekt abgemischt.

Die eigens für dieses Konzert zusammengestellte Band, bestehend aus Daniel Panzer (Keyboard), Ben Schäfer (Baß), Björn Hartmann (Schlagzeug) und Christopher Heinzel (Gitarre), begleitete den Chor sehr gefühlvoll und harmonisch und verdient für ihre Leistung höchste Anerkennung.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der Frankenberger Zeitung.

959674

Kommentare